Bataillonsschiessen der Männer findet am 15.10.2022 statt

Ehrenobert-Pokal Das Bataillonsschießen der Männer findet traditionell am 3. Samstag im Oktober statt. Es handelt sich in diesem Jahr um den 15.10.2022.

Mit dem Bataillosschießen begonnen wird um 15:00 Uhr. Es findet am Schießstand neben der Reithalle am Losbergpark statt.    

Von den Teilnehmern wird zu Beginn für das Schießen und die Verpflegung mit Getränken (14:30 Uhr -19:00 Uhr) eine Kostenumlage in Höhe von 20,00 € erhoben.

Die drei besten Teilnehmer aus jeder Altergruppe (unter 30 Jahre, 30 - 50 Jahre, 51 - 65 Jahre und größer 65 Jahre) erhalten einen Sachpreis. Der Sieger in jeder Altersgruppe erhält einen Wander-Pokal. 

An dieser Stelle wird nochmal darauf hingewiesen, dass die Altersgruppe der über 65jährigen gesondert gewertet wird. Hier wird der von Ludger Tenbrink gestiftete Ehrenoberst-Pokal ausgeschossen.

Für die Senioren besteht auch in diesem Jahr die Möglichkeit, im Sitzen statt im Stehen zu schießen.

Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich. In den Räumlichkeiten herrscht Rauchverbot.

Bataillonsschiessen der Frauen: Annette Liemann schießt 92 Ringe

Bataillonsschieen der Frauen Siegerfoto

Am Samstag, den 10.09.2022 fand das diesjährige Bataillonsschiessen der Frauen statt.

Die Platzierungen waren wie folgt:

Altersgruppe bis 29 Jahre:

1. Lena Rotherm 91 Ringe (3. Karte, 41 Ringe)

2. Merle Schmittmann 91 Ringe (3. Karte, 40 Ringe)

3. Lisa Assing 87 Ringe

Altersgurppe 30 - 45 Jahre:

1. Kristin Vortkamp 90 Ringe

2. Sonja Dücker 87 Ringe

3. Lena Große Damhues 86 Ringe

Altersgruppe 46 - 59 Jahre:

1. Annete Liemann 92 Ringe

2. Birgit Hisker 82 Ringe

3. Ruth Kölker 79 Ringe

Altergruppe ab 60 Jahre:

1. Otti Große Damhues 62 Ringe

2. Elfriede Pennekamp 61 Ringe

3. Hedwig Robert 60 Ringe

Schützen sammeln für Verein Tischlein deck dich

Spendenbergabe 2022

Bei der Messe am Schützenfest Sonntag wurde die Kollekte für den Verein Tischlein deck dich aus Stadtlohn gesammelt. Die Schützen und Besucher spendeten 906,- €, dieser Betrag wurde vom Schützenverein St. Laurentius Estern 1710 e.V. auf 1.100,- € aufgestockt.

Am Donnerstag, den 11.08.2022 wurde der Spendenscheck an die 1. Vorsitzende Juliane Rehkamp übergeben.

 

Am Sonntagnachmittag bei Ausholen des Königspaares wurden die Schützen traditionell um eine Spende für die Aktion "Familie in Not - Stadtlohn" gebeten. Die Sammlung ergab eine Spende in Höhe von rd. 510,- €.

 

Auf dem Foto von links: Thomas Hinske Tenbrink (2. Vorsitzender Schützenverein), Juliane Rehkamp (1. Vorsitzende Verein Tischlein deck dich), Markus Tenbrink (1. Vorsitzender Schützenverein), Hermann-Josef Arends (Kassierer Schützenverein), Klaus Räwer (Oberst Schützenverein)

Königspaar und Throngefolge 2022

Knigspaar und Throngefolge 2022

Das Köngispaar und Throngefolge für das Schützenfestjahr 2022/23 bilden: Eva und Leeroy Klein, Kristin Vortkamp und Ralf Busen, Lisa Elsing und Michael Dücker, Lena und Dirk Große Damhues, Denise Elsing und Frank Wegener, Königin Sarah Wegener Elsing und König Jens Elsing, Anke und Andreas Liemann, Sonja und Markus Dücker, Greta Schlottbohm und Jonas Elsing, Anna und Ferdinand von Wnuk Lipinski. (Paarweise von links nach rechts)

Esterner Schützen ehren verdiente Vorstände und Offiziere

 Ehrungen 2022

Am Schützenfest Sonntag versammelte sich das Bataillon des Schützenvereins St. Laurentius Estern 1710 e.V. zum Ausholen des Königs erstmals an der Hofstelle Rotherm. Traditionell werden zu diesem Zeitpunkt verdiente Mitglieder des Schützenvereins geehrt. Aufgrund der Corona Pandemie gab es in diesem Jahr zahlreiche Ehrungen. Aus diesem Grund wurden Hermann Steverding, Richard Arends, Clemens Bonin, Frank Robert, Georg Theßeling, Jörg Titz, Michael Lammers, Josef "Seppel" Lewerich und Bernd + Karin Mesken von Oberst Klaus Räwer zu sich gebeten.

Hermann Steverding war über 15 Jahre Teil des Offizierscorps, zuerst als Reserveoffizier und von 2005 bis 2019 als Hauptmann der 2. Kompanie. Oberst Klaus Räwer dankte ihm für dein langjähriges Engagament. Hermann wurde mit einer Urkunde und der Ehrennadel als neues Mitglied der Ehrenabteilung ausgezeichnet.

Richard Arends war fast 20 Jahre Teil des Offizierscorps, zuerst als Reseveoffizier und von 2005 bis 2021 als Major Adjutant. Klaus Räwer dankte ihm für die langjährige Arbeit. Richard wurde mit einer Urkunde und der Ehrennadel als neues Mitglied der Ehrenabteilung ausgezeichnet.

Clemens Bonin, Frank Robert und Georg Theßeling waren 16 Jahre lang, von 2005 bis 2021 Fahnenoffziere der "Alten" Fahne. Georg Theßeling war davor bereits einige Jahre Reserveoffziere. Oberst Klaus Räwer dankten allen für Ihren Einsatz auch während des Jahres bei Beerdigungen und sonstigen Anlässen. Alle drei wurden mit einer Urkunde, dem Orden für besondere Verdienste, einer Ehrennadel und als neues Mitglied der Ehrenabteilung ausgezeichnet.

Jörg Titz war seit 1994 Offizier im Schützenverein St. Laurentius Estern. Zuerst als Adjutant im Anschluss bis 2019 als Fahnenoffizier der "Neuen" Fahne. Klaus Räwer würdiget seine langjährigen Verdienste um das Wohl des Schützenvereins. Jörg wurde mit einer Urkunde, dem Orden für besondere Verdienste, einer Ehrennadel und als neues Mitglied der Ehrenabteilung ausgezeichnet.

Michael Lammers war seit 2005 Reserveoffizier, im Jahr 2012 wurde er als Nachfolger von Ewald Rathmer als Beisitzer in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Diese Amt hatte er bis 2021 inne. Im Hintergrund war er Verantwortlich für den reibungslosen technischen Ablauf des Schützenfestes. Klaus Räwer dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit im Verein. Michael wurde mit einer Urkunde, dem Orden für besondere Verdienste, einer Ehrennadel und als neues Mitglied der Ehrenabteilung ausgezeichnet.

Josef "Seppel" Lewerich war seit 1986 Offzier im Schützenverein St. Laurentius Estern. Zuerst als Adjutant, war er im Anschluss über 10 Jahre Fahnenoffizier. Im Jahr 2004 wurde er zum Major gewählt. Dieses Amt hatte er bis zum Jahr 2021 inne. 35 Jahre im Offizierscorps sind nicht die Regel, dies wurde von Oberst Klaus Räwer besonders gewürdigt, er dankte Josef für sein langjährige Arbeit und sein Engagament für den Schützenverein. Für seine langjährige Tätigkeit und sein Engagament wurde Seppel mit einer Urkunde, dem Orden für besondere Verdienste, einer Ehrennadel und als neues Mitglied der Ehrenabteilung ausgezeichnet.

Zuletzt wurden Bernd und Karin Mesken geehrt. Bernd war seit 2002 Teil des Vorstands, zuerst als Kassierer und von 2008 bis 2021 als Vorsitzender des Schützenvereins. Besonders zu erwähnen ist die Ausrichtung und Organisation des 300 jährigen Jubiläums im Jahr 2010. Oberst Klaus Räwer dankte Bernd für seine langjährige Arbeit und sein Engagament für das wohl des Schützenvereins. Er dankte aber auch Karin Mesken, denn eine solche Aufgabe ist nur zu meistern, wenn die Unterstützung durch die Partnerin gegeben ist. Für diese langjährige, vielfältige Vereinsarbeit wurde Bernd Mesken durch Oberst Klaus Räwer mit einer Urkunde, dem Orden für besondere Verdienste, einer Ehrennadel und als neues Mitglied der Ehrenabteilung ausgezeichnet. Seiner Frau Karin wurde als Dankeschön ein Blumenstrauß überreicht.

Zu guter Letzt würdigte Oberst Klaus Räwer die Leistungen der Geehrten in dem er Sie, mit einem Tusch der Wiesenthaler Musikkapelle, dreimal Hochleben ließ.

Zu den ersten Gratulaten gehörten neben Klaus Räwer auch die beiden neuen Vorsitzenden Markus Tenbrink und Thomas Hinske Tenbrink.

 

Auf dem Foto von links: Adjutant Leeroy Klein, Oberst Klaus Räwer, Hermann Steverding, Richard Arends, Jörg Titz, Michael Lammers, Karin und Bernd Mesken, Josef Lewerich, Georg Theßeling, Frank Robert, Clemens Bonin, 1. Vorsitzender Markus Tenbrink, 2. Vorsitzender Thomas Hinske Tenbrink

Montag, den 18.07.2022

Nun war es auch in Estern soweit:
Nach der Corona-Pause durften auch die Mitglieder des Schützenvereins St. Laurentius Estern 1710 e.V. wieder antreten. Am Montag gab es einen neuen König.

Nicht nur das Wetter bringt die Schützen an der Vogelstange in Estern ordentlich ins Schwitzen: Bei mehr als 30 Grad zeigt sich der Vogel sehr hartnäckig. Zwischen 13 und  14 Uhr soll er fallen, das ist das Ziel von Oberst Klaus Räwer  und  seinen Kollegen.



Sarah Wegener-Elsing und Jens Elsing regieren die Schützen in Estern. © Carina Strauss

Es ist das erste Schützenfest des Schützenvereins St. Laurentius Estern nach der Corona-Zwangspause. Den Auftakt machten am Samstag die Jüngsten mit ihrem Kinderschützenfest. Das neue  Kinder-Königspaar des Schützenvereins wurden Nele Neitzel und  Noah Wessels.

Am Sonntag erhielt dann das alte Königpaar einen würdigen Abschied. Michael Assing und  Carolin Kölker durften die Schützen wegen der Pandemie sehr viel länger  regieren als ursprünglich geplant. „Es war ein schöner Abend mit dem  alten Königspaar“, so Markus Tenbrink, der Vorsitzende des Vereins.

Gute Resonanz auf das Schützenfest nach der Corona-Pause

Ein weiteres Highlight: Die Ehrung von zehn  Schützen. Darunter acht Offiziere sowie der ehemalige Vorsitzende Bernd Mesken und der ehemalige Major Josef Lewerich. Sie sind nun Teil des Ehrenvorstandes beziehungsweise des Ehrenoffizierskorps“.


Die Sonne strahlte vom Himmel, der Vogel brachte die Schützen zusätzlich ins Schwitzen. © Carina Strauss

Der Vorsitzende und  der Oberst freuen sich sichtlich über  die Resonanz auf das Schützenfest. „Die Beteiligung nach  der Pause  ist super. Alle wollen feiern,  und  wir haben hier auch eine  schöne  Location“, freut sich Klaus Räwer  mit Blick auf den  Schützenplatz.



Insgesamt 315. Mal hieß es anlegen und schießen. © Carina Strauss

Währenddessen geht das zähe Ringen  um die Königswürde weiter. Bereits um 9.30 Uhr hieß es für die Schützen Antreten, um kurz  nach  11 Uhr begann das Schießen. Das Publikum hat sich am Montag unter den  Bäumen postiert. Schattenplätze sind bei diesen  Temperaturen heiß begehrt.

Nachschub an Munition benötigt

Den Anwärtern macht das nichts. Gleich mehrere schießen regelmäßig auf den Vogel, ein roter Nacken  bleibt dabei  hier und  da nicht aus. Langsam kristallisieren sich drei starke Anwärter auf den Thron heraus.

Doch der Vogel hängt fest. „Der sieht ja noch so aus wie vor einer  Stunde. Als hätten die gar nicht geschossen“, hört man  aus dem  Publikum. Das Gewehr wird immer wieder neu  justiert, zwischendurch braucht es sogar einen Nachschub an Munition. Doch nach  und  nach  tut sich etwas. Es wackelt ordentlich, mit seinem vorletzten Schuss holte Jens Elsing den  unteren Teil des Vogels herunter.



Jens Elsing ließ sich ordentlich feiern. © Carina Strauss

Und dann wird es nochmal spannend. Elsings Konkurrenten schaffen  es nicht, der Rest des Vogels bleibt hartnäckig hängen. Um kurz  nach 14 Uhr tritt Jens Elsing nochmal ans Gewehr. Mit dem  315. Schuss fällt bei ihm  auch der Rest des Vogels. Sarah Wegener-Elsing wird Königin  an seiner  Seite. Die Königskette und  die Krone für die Königin  gibt es dann auch direkt vor Ort vom Vorsitzenden und  vom Oberst überreicht.

Am Abend  wartete für das neue  Königspaar dann noch die Parade und  der Krönungsball. Dann  hoffentlich mit etwas milderen Temperaturen.


 

Quelle: Münsterland Zeitung 18.07.2022 - Carina Strauss

Sonntag, 17.07.2022

Der Festtag in Estern begann pünktlich um 9:30 Uhr mit dem Gottesdienst im Festzelt mit überraschend viele Besucher. Klaus Räwer hieß alle herzlich Willkommen unter Nennung der Jubelpaare.

IMG_0261.jpg


Pfarrer Blaise Emebo
, war überrascht und freute sich so viele Kirchgänger begrüßen zu dürfen. Mit einem lächeln meinte er, es seien viele „neue“ Gesichter, obwohl er schon seit November 2021 in Stadtlohn tätig sei. Er predigte in seiner interessanten Art, so dass es bestimmt niemanden langweilig wurde.

Bei dem Frühschoppenkonzert der Wiesentaler Musikkapelle konnten die „etwas“ älteren Schützen mit ihren Partnerinnen das Frühstück einnehmen, wärend alle anderen Besucher zu einem geselligen Frühschoppen übergingen.
Am Nachmittag wurden die Schützenfahnen ausgeholt. Dann marschierten mehrere Bataillone mit zünftiger Marschmusik der Wiesentaler zum Hof Rotherm um dort das alte Königspaar mit Throngefolge zu holen. König Michael Aßing und Königin Carolin Kölker bedanken sich bei den Schützen für die drei jährige Regentschaft. 

Nachdem Klaus Räwer am Kriegerdenkmahl eine kurzweilige Ansprache beendete, legten zwei Schützen für die Verstorbenen hier einen Kranz nieder.
Mit der Tanzband „Nachtschicht“ hielt die tolle Feierstimmung bis zum frühen Morgen an.

Samstag, 16.07.2022 - 15:00 Uhr


Die Spannung steigt, endlich nach drei Jahren ist es wieder soweit. Endlich lässt die Pandemie ein gemeinsames Feiern wieder zu. Das Schützenfest in Estern steht in den Startlöchern.

Nach dem die Kinder sich an verschiedenen Spielgeräten versuchen konnten und sich die Schützenfrauen beim Kaffeetrinken vieler Neuigkeiten austauschen konnten, begann das Kinderkönigsschießen im Esterner Festzelt. Unter den vielen jungen Bewerbern galt es geduldig in der Reihe anstellen zum Vogelschießen.

Dann endlich, Nele Neitzel gelang es die letzte Feder herunterzuschießen. Es dauerte nur einen kurzen Augenblick, dann gab sie den Namen ihres Königs preis. Noah Wessels war der Glückliche. Die Kinderschar brach in Jubel aus und freute sich mit den beiden. Allen Kindern wurde ein Eis spendiert – was bei diesem warmen Wetter herrlich abkühlte.

Danach begann die große Tombola und Verteilung der gewinne. Der Abend klang mit dem Schmücken des Festzeltes durch die Esterner-Jugend aus.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.